Dr. Renate Hauser - Macht Sinn
Macht im Miteinander

Workshops

In meinen Workshops rege ich die Teilnehmenden dazu an, ihre eigene Macht zu erkennen und sie mit anderen zugunsten konstruktiver und sinnvoller Lösungen zu teilen. Ziel ist es, sowohl die eigenen Stärken, als auch die Vorteile eines kreativen Miteinanders kennen und schätzen zu lernen.

Zum Mix meiner Methoden zählen Impulsvorträge, Interaktionen mit von mir präsentierten Rollenbildern, Einzel- und Gruppenarbeiten sowie Übungen, die der Achtsamkeit im Arbeitsalltag dienen. Ein Schwerpunkt der Workshops ist die Arbeit an einem Fallbeispiel. Da dieses von kontroversen Interessenlagen gekennzeichnet ist, erweist sich die Macht im Miteinander als beste Voraussetzung für sinnvolle Lösungen.

Unabhängig vom jeweiligen Programm bleibt genügend Raum für spontane Entwicklungen, die auch einmal zu einer Kursänderung führen können.

Alle Macht im Team

Diese 1,5-tägige Veranstaltung eignet sich für bereits bestehende ebenso wie für neu gebildete Teams, die ihre Zusammenarbeit optimieren wollen.

Zunächst beschreibt ein Impulsvortrag acht Kompetenzen, die sich auf dem Weg zur Erreichung der Ziele eines Teams als grundsätzlich sinnvoll erweisen. Auf dieser Grundlage diskutieren die Teilnehmenden darüber, welche dieser Qualitäten in ihrem Team bereits zum Einsatz kommen und wo es ggf. noch Nachholbedarf gibt.

Anschließend geht es um die Werte, die der Zusammenarbeit des Teams zugrunde liegen sowie um die innere Haltung, mit der dessen Mitglieder sich selbst und einander begegnen. Ein weiterer Programmpunkt ist das Durchspielen einer typischen Gesprächssituation auf vier Kommunikationsebenen, die vom Schlagabtausch bis zum kreativen Austausch reichen. Um zur Lösung eines komplexen Fallbeispiels zu gelangen, hat das Team dann Gelegenheit, seine Macht im Miteinander zu erproben.

Im Rahmen des Workshops setzen sich die Teilnehmenden auch mit folgenden Fragen auseinander:

Die Macht der kreativen Vielfalt

In diesem eintägigen Workshop geht es darum, männliche und weibliche Stärken näher kennen und ihr Zusammenwirken schätzen zu lernen: Nichts dient der gemeinsamen Sache mehr, als die Macht der kreativen Vielfalt. Gleichzeitig haben die Teilnehmenden die Chance, deren individuelle Mischung in der eigenen Persönlichkeit zu entdecken, um diese fortan mit noch mehr Selbstbewusstsein im Alltag von Leben und Arbeit umzusetzen.

Ein Impulsvortrag macht deutlich, dass es vielfältiger Kompetenzen bedarf, um Projekte erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Nach üblichem Verständnis werden einige davon eher männlich, andere weiblich konnotiert, wobei letztere auf den ersten Blick kaum mit Macht in Verbindung zu stehen scheinen. Dieser Tatbestand führt u.a. zu folgenden Fragen:

  • Wozu können „typisch“ männliche und weibliche Machtkompetenzen dienen?
  • In welchen Zusammenhängen machen sie Sinn?
  • Welche Vorurteile gilt es dabei zu überwinden?
  • Wie gelingt es, das eigene Potenzial ganzheitlich zu entfalten und dabei weibliche und männliche Qualitäten in der eigenen Person vorbehaltlos zuzulassen?

Im Rahmen eines Fallbeispiels, dessen Lösung Kompetenzvielfalt erfordert, schlüpfen die Teilnehmer/innen in die Rolle des jeweils anderen Geschlechts. Das gibt den Damen ebenso wie den Herren Gelegenheit, sich unter einem unvertrauten Blickwinkel einzubringen und sich mit den Reaktionen – der eigenen ebenso wie denen der anderen – auseinanderzusetzen. Bei allem „Ernst in der Sache“ kommen dabei auch viel Humor und Leichtigkeit ins Spiel.